SuchenPrintviewID-Home

SPAM-markierte Mails

Zweistufiges Vorgehen empfohlen
Meldungen von Hand löschen
Und wie ist das Vorgehen im Webmail?
Fazit
Details

Im letzten ZInfo haben wir unser neues Antispam-Werkzeug vorgestellt. Viele User haben erste Erfahrungen gesammelt. Bestimmt haben Sie in der Zwischenzeit auch schon festgestellt, dass ein Teil der erhaltenen Meldungen mit der Zeichenkette **-SPAM-** gekennzeichnet werden. Wenn SpamAssassin eine Meldung mit hoher Wahrscheinlichkeit als Spam einstuft, wird die Mail im Betreff (Subject) mit **-SPAM-** markiert. Zusätzlich fügt SpamAssassin im Mailheader noch weitere Informationen ein. Relevant ist folgende Header-Zeile:

X-Spam-Flag: YES

Das Spam-Flag wird standardmässig ab einer Punktzahl von 4.5 im Mail-Header angezeigt. Der Spam-Manager erlaubt Ihnen jedoch, diesen Wert zu senken, z.B. auf 3.0.

Zweistufiges Vorgehen empfohlen

Als Spam gekennzeichnete Mail könnte direkt von SpamAssassin gelöscht werden. Dies hat aber den Nachteil, dass der Benutzer keine Kontrolle hat. SpamAssassin kann sich ja auch irren, oder jemand möchte eine gewisse Spam-Mail trotz allem lesen. In diesem Fall ist es sinnvoll, spam-markierte Mail automatisch in einen Ordner z.B. Junkordner zu speichern. Diesen Mailordner kann man dann sporadisch öffnen, schnell kontrollieren, ob nicht doch eine wichtige Mail drin ist und bei Bedarf die darin enthaltene Mail lesen. Uebrigens hat das ZInfo bereits in der Ausgabe Nr. 4 einen Beitrag "Mail-Filter für ankommende Mails" publiziert.

Unser Webauftritt verweist in der Dienstleistungs-Kategorie "E-Mail" auf die Anleitungen für Webmail und die wichtigsten Mail-Clients auf den Plattformen Windows, Mac und Linux. Das zweistufige Vorgehen mit Junk-Filter bzw. Filter-Regel wird detailliert beschrieben. Siehe unter

Dienstleistungen
- E-Mail
-- Antispam

Die Einrichtung eines Filters ist auch für die Webmail-Oberfläche beschrieben und erläutert.

Meldungen von Hand löschen

Am einfachsten ist es natürlich, eine markierte Mail "von Hand" zu löschen. Sie können Ihr bevorzugtes Mailprogramm verwenden, um die markierten Mails einfach von Hand zu löschen.

Dieses Vorgehen kann verbessert und teilweise automatisiert werden, indem Sie eine Filterregel einrichten, welche diese Mails in einen Junk-Ordner verschiebt. Nehmen wir als Beispiele die drei Mail-Clients MS Outlook, Apple Mail und Thunderbird; letzterer steht auf allen drei Plattformen zur Verfügung.

Thunderbird

Thunderbird kennt Junk-Filter, die Sie im Menu Tools finden:

Junk Mail Filter von Thunderbird
Junk Mail Filter von Thunderbird

Im Menu:

Tools bzw. Extras
- Junk Mail Controls

Für alle Details klicken Sie auf die Abbildung! Der Junk-Filter sorgt dafür, dass die von SpamAssassin markierten Meldungen (Spam-Flag: YES) in den Ordner Junk verschoben werden. Dort können Sie die Meldungen bequem löschen...

MS Outlook

Der Regel-Assistent von MS Outlook dient dazu, eine einfache Filter-Regel zu erstellen; er befindet sich im Menu Extras:

Regel-Assistent von MS Outlook
Regel-Assistent von MS Outlook

Im Menu:

Extras bzw. Tools
- Regel-Assistent

Für alle Details klicken Sie auf die Abbildung! Die markierten Meldungen (Spam-Flag: YES) werden in den Ordner Junk verschoben. Dort können Sie die Meldungen bequem löschen...

Apple Mail

Auch bei den Einstellungen von Apple Mail gibt es Regeln:

Regel "unerwünschte Werbung" bei Apple Mail
Regel "unerwünschte Werbung" bei Apple Mail

Im Menu:

Mail
- Einstellungen
-- Regeln

Für alle Details klicken Sie auf die Abbildung! Das Programm "Mail" sucht nach der Kopfzeile "X-Spam-Flag: YES" (Trust Internet Service Provider). Die als unerwünschte Werbung markierten Meldungen werden in den Ordner Junk verschoben. Dort können Sie die Meldungen bequem löschen...

Und wie ist das Vorgehen im Webmail?

Das empfohlene Vorgehen gilt ganz ähnlich auch bei Webmail. Im Webmail-Menu "Filter-Regeln" können Sie eine neue Regel erstellen:

Filter-Regel im Webmail
Filter-Regel im Webmail (Oberfläche UniClassic)

Im Menu:

Filter-Regeln
- Neue Regel erstellen

Für alle Details klicken Sie auf die Abbildung! Die markierten Meldungen (Spam-Flag: YES) werden in den Ordner Uni-Spam verschoben. Dort können Sie die Meldungen bequem löschen...

Tipp

Mit einem Klick auf dieses Icon sehen Sie den vollständigen Mailheader, d.h. alle Headerzeilen im Nachrichtenkopf einer E-Mail.

Mailheader-Icon im Webmail
Mailheader-Icon im Webmail (Oberfläche UniClassic)

Headerzeilen Beispiele:

Subject: **-SPAM-** Re: xohik
Date: Sun, 13 Aug 2006 12:18:07 -0700
X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2800.1106

X-Virus-Scanned: amavisd-new at unizh.ch
X-Spam-Status: Yes, score=11.767 tagged_above=1.5 required=4.5
 tests=[BAYES_99=3.5, FORGED_RCVD_HELO=0.135, HTML_MESSAGE=0.001,
 RAZOR2_CF_RANGE_51_100=0.5, RAZOR2_CF_RANGE_E8_51_100=1.5,
    RAZOR2_CHECK=0.5,
 RCVD_IN_NJABL_DUL=1.946, RCVD_IN_SORBS_DUL=2.046, URIBL_SBL=1.639]
X-Spam-Score: 11.767
X-Spam-Level: +++++++++++
X-Spam-Flag: YES

Fazit

Wenn Sie das zweistufige Vorgehen befolgen und die markierten Meldungen gezielt im Junk-Ordner löschen, dann können Sie sich selbst viel Aerger ersparen. Denn damit vermeiden Sie, E-Mail die fälschlicherweise als Spam taxiert worden ist, unwiderruflich zu verlieren.

Beim zweistufigen Vorgehen ist es auch vertretbar, im Spam-Manager die Punktzahl von 4.5 auf 3.0 zu senken. Und denken Sie daran, den Junk-Ordner von Zeit zu Zeit zu leeren.

Details

Siehe http://www.id.unizh.ch/dl/email/antispam.html
Hier finden Sie auch die Anleitungen für die Mail-Clients auf den drei Plattformen Windows, Macintosh und Linux. Sie können aber einfach auf die obigen Abbildungen (Thunderbird, Outlook, Apple Mail, Webmail) klicken, während dieser ZInfo-Artikel selbst nur das Prinzip zeigt.

Peter Vollenweider