SuchenPrintviewID-Home

Inside - Outside

 

Durchschnaufen und weiter geht’s…..

"Stets findet Überraschung statt. Da, wo man's nicht erwartet hat."
Wilhelm Busch (1832-1908)

 

Kennen Sie die Situation ? Da versuchen Sie, die Aktivitäten des kommenden Tages, Quartals oder Jahres zu planen und haben am Ende praktisch keine dieser Aktivitäten durchgeführt. Die erste Reaktion ist dann jeweils eine gewisse Verzweiflung, weil die Pendenzen immer noch nicht erledigt und der Termindruck daher noch grösser wird.

Für mich persönlich lösen sich die Frustrationen über misslungene Umsetzung der Planung und damit teilweise auch das Nicht-Erreichen von Zielvorgaben aber spätestens Ende Jahr in freudige Ueberraschung auf. Dies ist nämlich der Zeitpunkt, an welchem wir uns hinsetzen und den Jahresbericht erstellen. Und siehe da: Natürlich schleckt keine Geiss weg, dass wir gewisse Vorhaben nicht realisiert haben. Aber es wird klar und deutlich, dass wir an deren Stelle viele ungeplante (und teils auch unplanbare) Herausforderungen angegangen sind, welche letztlich auf eine begründete Änderung der Prioritäten zurückzuführen waren. Und wenn ich dann einen Jahresbericht abliefern kann, der jedes Jahr länger wird, dann ist es wieder Zeit, die Universität und deren Informatik als grosses, komplexes und auch unberechenbares Gebilde zur Kenntnis zu nehmen und zu schätzen !).

Ich möchte mich bei allen IT-Verantwortlichen, Telecom-Delegierten, Applikationsbetreuern und Webmoderatoren der Institute und natürlich auch bei den Mitarbeitenden der Informatikdienste für den grossen Einsatz zu Gunsten der Universität ganz herzlich bedanken !

Meilensteine

Die Umsetzung des Auftrags der Universitätsleitung zur Einführung des Kürzels " uzh " für Mail- und Webadressen ist im Gange. Die zentralen Arbeiten sind mehrheitlich abgeschlossen. Die Umstellung in den Instituten und Abteilungen, welche ebenfalls mit einem grossen Aufwand verbunden ist, hat am 1. Februar begonnen. An ihrer letzten Sitzung hat die Universitätsleitung zudem beschlossen, die Übergangsfrist für die Doppelführung der Adressen von zwei auf drei Jahre bis Ende 2009 zu verlängern, gleichzeitig aber die Weisung zu erteilen, dass die lokale Umstellung  der Mail-Clients bis Ende Juni 2007 abgeschlossen werden muss.

Die Speicherkapazitäten konnten massiv erweitert werden. Als Folge davon wurden die Quota für Mailboxen ("Inbox") von 120 auf 500 MByte erhöht.

Seit Ende 2006 steht für die Authentifizierung auf dem WLAN eine neue Plattform ("Gate") zur Verfügung. Damit wird ein viel zuverlässigeres Benutzen der drahtlosen Netzwerkzugänge ohne VPN ermöglicht.

Im letzten Herbst wurde SAP erfolgreich auf das neue Release mySAP ERP 2005 aktualisiert. Ein solcher Wechsel ist immer mit einem nicht unerheblichen Risiko verbunden, da sehr viele geschäftskritische Prozesse mit SAP in Beziehung stehen.

In den Beratungen an der Rämistrasse 74 und am Irchel stehen so genannte "Software-Tankstelle" zur Verfügung. Damit wird der Bezug von Software (speziell ganze Disk-Images oder grössere Software-Pakete) erleichtert.

Wir haben in den letzten Monaten aber auch einige unangenehme Überraschungen im Betrieb erlebt, wie z.B. die plötzlich aufgetauchte Sicherheitslücke in einer Version des Cisco-Betriebssystems, eine Spam-Welle im Herbst (welche beinahe unsere Mail-Systeme lahm legte) oder auch den Einbruch auf unser AIX-System im letzten Sommer. Fast alle Probleme liessen sich aber dank dem grossen Einsatz der Spezialisten schnell beheben. Für die dadurch entstandenen Unterbrüche möchten wir uns dennoch entschuldigen.

 

Ich wünsche Ihnen und uns ein erfolgreiches Jahr und freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Mit herzlichen Grüssen

Pascal Bachmann