SuchenPrintviewID-Home

Ein Blick auf den Internet Explorer 8 Beta

Zuerst eine Warnung zum Herunterladen des neuen Browsers. Der Internet Explorer 8 ersetzt die gegenwärtige IE-Version, ein Parallelbetrieb ist nicht möglich.

IE8
Internet Explorer 8

Layout
Sicherheit
Fazit
Empfohlene Webbrowser

Layout

Microsoft hat die Engine für die Verarbeitung der Style Sheets komplett überarbeitet, um die Webstandards besser einzuhalten - im Grunde eine lobenswerte Neuerung. IE8 verstümmelt nun zahlreiche Webseiten, die CSS enthalten, z.B. Seiten unseres Webauftritts. Die vertikalen Abstände auf unseren Seiten sind teilweise anders als bisher, die Positionierung von grafischen Elementen stimmt nicht mehr, die Pfeile bei unseren Links werden teilweise nicht angezeigt. Auf den OLAT-Seiten und anderen Seiten sind gewisse Eingabefelder blockiert. In diesen Fällen hilft der Knopf "Emulate IE7" (aber dann könnte man gleich beim IE7 bleiben).

IE8 mit dem entscheidenden Emulate-Knopf
IE8 mit dem entscheidenden Emulate-Knopf

Damit sieht wieder alles wie bisher aus, und auch das Zoomen mit "Text Size" funktioniert wie erwartet.

Bei Lotus Webclients gibt es komische Effekte, z.B. muss man sich bei jeder Seite wieder anmelden... Zuerst muss Lotus/Domino den neuen Browser offiziell unterstützen, was noch ein Weilchen dauern wird! IE8 scheint beim Öffnen von Lotus Mail bzw. Kalender-Terminen jedoch schneller zu sein als IE7 (getestet mit MS Vista), was mich positiv überrascht hat.

Mit der Automatic Crash Recovery-Funktion sei eine neue Funktion genannt, die bereits vom Firefox her bekannt ist. Sie ermöglicht beim Absturz des Browsers die letzte aktuelle Session mit sämtlichen Tabs wieder herzustellen.

Crash Recovery
Crash Recovery (anklicken)

Sicherheit

Zuerst ein kleines Goodie. Für den Nutzer ist nun der Domainnamen in der Adress-Zeile einfach ersichtlich und schwarz hervorgehoben, also z.B. uzh.ch. In Hellgrau erscheinen dann Subdomain und Pfad-Angaben, also http://www. In Schwarz die eigentliche Domäne - somit kann die Benutzerin schneller kontrollieren, ob sie auf der gewünschten Domäne ist. Sonst hat sich die Benutzeroberfläche kaum verändert:

Mein IE8
Mein IE8 mit der guten alten Menuleiste (anklicken)

wobei Menu- und Symbolleisten wie gewohnt konfiguriert werden können.

Einstellungen hängen von der Sicherheitszone ab, was etwas umständlich ist; beim Firefox sind die Einstellungen transparenter. Phishing-Schutz ist bei Firefox besser gelöst als bei IE8: Firefox 3 erhält täglich 48 mal eine Aktualisierung der betrügerischen Webseiten, während der Internet Explorer für jede Prüfung eine externe Verbindung herstellen muss. Die ID empfehlen daher den Firefox. Dass Firefox auf allen drei Plattformen zur Verfügung steht, ist an der UZH ein wichtiger Faktor, d.h. ein grosser Vorteil in einer heterogenen Umgebung.

Mac: Windows:
Knopf für Einstellungen bei Firefox 3
Knopf für Einstellungen bei Firefox 3 (Mac)
Knopf für Einstellungen bei Firefox 3
Knopf für Einstellungen bei Firefox 3 (Windows)

Link: Internet Explorer 8 gegen Firefox 3 (PC Welt Juli 2008)

Fazit

Der IE8 ist mit äusserster Vorsicht zu geniessen! Mit Sicherheit wird der IE8 noch bei zahlreichen Seiten zu einem unerwünschten und hässlichen Layout führen -- es sei denn, man verwende den Modus "Emulate IE7" ... Dies betrifft nicht nur die Websites der UZH; praktisch alle professionellen Websites waren gezwungen, die Styles an den bisherigen IE anzupassen. In zahllosen Stylesheets findet man immer wieder entsprechende Kommentare:

/*CSS fuer IE6 und IE7*/

Bis diese CSS-Hacks bereinigt sind, wird es mehrere Jahre dauern. Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Browserweiche

Möglicherweise wird sich der IE8 an der UZH ähnlich harzig ausbreiten wie Office 2007, welches bei uns noch nicht richtig Fuss gefasst hat. Siehe dazu Umfrage auf dem KOORD-Diskussionsforum: Resultat der Umfrage zu MS Office (August 2008). Der Kanton Zürich empfiehlt etwa für die Dokument-Speicherung folgende Standardformate: Word 97 – 2003-Dokument (*.doc), und dies bis voraussichtlich 2010.

Empfohlene Webbrowser

Die Informatikdienste empfehlen daher bis auf weiteres:

  • Mozilla Firefox 2 und 3 für alle Plattformen!
  • Internet Explorer Version 6 und 7 für MS Windows
  • Safari für Mac OS X und iPhone
  • Opera Mini für gewisse andere Mobiltelefone

Peter Vollenweider