IP-Netzwerkprotokoll

Unabhängig vom verwendeten Betriebssystem müssen bei der Konfiguration des IP-Netzwerkprotokolls bestimmte Parameter angegeben werden. In dieser Zusammenstellung geht es nicht um die Eigenheiten jedes betriebssystemspezifischen Protokollstacks, sondern um die allgemeingültigen Werte.

An der UZH werden neben den bisherigen Subnetzen mit 24 Bit Netzanteil an der IP-Adresse (Subnetzmaske 255.255.255.0), welche einem IP-Netz der Klasse C entsprechen und einen effektiven Adressraum von 254 Adressen pro Subnetz haben, auch klassenlose Subnetze mit variablen Subnetzmasken verwendet, um nicht unnötig Adressraum zu verschwenden. Häufig sind das "geviertelte" bisherige Subnetze, welche mit 26 Bit Netzanteil (Subnetzmaske 255.255.255.192) jeweils einen theoretischen Adressraum von 64 Adressen pro Subnetz haben.
Der/die NW-Koordinator/in der betreffenden IP-Subnetze wird darüber durch IS NW informiert und kann daher im Institut die für das jeweilige Netzwerk gültigen Werte angeben.