Zertifikatsinstallation

Lotus Standard Client

Im Menu File -> Security –> User Security können die eigenen Zertifikate eingesehen werden. Wird "Eigene Internet Zertifikate" selektiert, sind keine vorhanden. Noch keine Internet Zertifikate importiert. Jetzt können Zertifikate importiert werden. Unter "Get Certificates" wird "Import Internet Certificates …" ausgewählt und das Zertifikat, welches die Zertifizierungsbehörde ausgestellt hat, wird importiert. Internet Zertifikat importieren. Danach wird das neue Zertifikat unter den eigenen Internet Zertifikaten aufgelistet. Normalerweise ist jetzt nur ein Zertifikat vorhanden und das Zertifikat wird auch für die digitale Signierung und Verschlüsselung verwendet.

Internetzertifikat importieren

Das Menu "Internetzertifikat importieren" unter Sicherheit: - Benutzersicherheit: - Ihre Identität: - Ihre Zertifikate erlaubt, das private Client-Zertifikat (S/MIME .p12) zu importieren.

Falls man mehrere Client-Zertifikate hat, kann man angeben, welches dieser Zertifikate verwendet werden soll, unter Sicherheit: - Benutzersicherheit: - Ihre Identität: - Ihre Zertifikate: - Ihre Internet-Zertifikate: - Erweiterte Details.

Fat Client: Default-Zertifikat wählen (PNG, 40 KB)

Lotus iNotes

Im iNotes (Webmail) einloggen. Dann:

1. Preferences (Vorgaben)

---> Security

----> Notes ID Info

2. Manage Internet Certificates

---> Import

Internetzertifikat importieren (JPG, 53 KB)

3. Sync with ID Vault (synchronisieren)
Internetzertifikat importieren

Der Knopf "Notes ID-Info" unter Vorgaben: - Sicherheit erlaubt, das private Client-Zertifikat (S/MIME .p12) zu importieren.

Falls man mehrere Client-Zertifikate hat, kann man angeben, welches dieser Zertifikate verwendet werden soll, unter Vorgaben: - Sicherheit: - Notes ID-Info.

iNotes: Default-Zertifikat wählen (PNG, 25 KB)

Mail-Client Thunderbird

Knopf zum Importieren der Zertifikate

Dieser Knopf unter den Thunderbird-Einstellungen "Erweitert" erlaubt, sowohl das private Client-Zertifikat (S/MIME .p12) als auch das Root-Zertifikat zu importieren, unter "Ihre Zertifikate" bzw. unter "Zertifizierungsstellen".

Das Root-Zertifikat dient dazu, Mail-Benutzer zu identifizieren:

Root-Zertifikat (JPG, 33 KB)

Mail-Client Windows Mail oder Outlook

Siehe unter "Optionen".

Knopf "Digitale IDs" zum Importieren der Zertifikate

Dieser Knopf unter den Optionen "Sicherheit" erlaubt, sowohl das private Client-Zertifikat (S/MIME .p12) als auch das Root-Zertifikat zu importieren, unter "Personal" bzw. unter "Trusted Root Certification Authorities".

Sicherheitscenter von Outlook 10 (PNG, 67 KB)

Falls man mehrere Client-Zertifikate hat, kann man angeben, welches dieser Zertifikate verwendet werden soll, und zwar unter Optionen > Sicherheitscenter > E-Mail Sicherheit > Einstellungen.

Vertrauensstellungscenter von Outlook 07 (JPG, 81 KB)

Falls man mehrere Client-Zertifikate hat, kann man angeben, welches dieser Zertifikate verwendet werden soll, und zwar unter Extras > Vertrauensstellungscenter > E-Mail Sicherheit > Einstellungen.

Apple Macintosh

Nachdem die Zertifikate heruntergeladen sind, sind Client-Zertifikat (.p12) und Root-Zertifikat (root.crt) bereit für den Import in den Schlüsselbund von OS X, unter "login" bzw. unter "X509 anchors".

Root Schlüssel im Schlüsselbund (PNG, 40 KB)


Zum Thema "Einsatz der S/MIME Zertifikate".