WLAN in Hörsälen

Informationen zur Nutzung des WLAN in Hörsälen des gemeinsamen Lehrbereichs

In den Hörsälen der UZH verbinden sich heute Geräte wie Smartphones, Tablets und Laptops via WLAN mit dem Internet. Die Anzahl dieser Geräte übersteigt regelmässig die Anzahl der Personen in den Hörsälen. Im Herbst/Winter 2013 haben die Informatikdienste deshalb alle Hörsäle für 80 und mehr Personen neu ausmessen lassen, alte WLAN-Accesspoints durch neue ersetzt und, wo technisch noch möglich, zusätzliche Accesspoints installiert. Die Hörsäle für mehr als 80 Personen lassen sich nach heutigem Stand der WLAN-Technik nicht besser ausrüsten.

WLAN hat als Funknetz-basierte Technologie, wesentlich stärker als das drahtgebundene Netzwerk, klare technische Einschränkungen. Die Anzahl Endgeräte pro Accesspoint ist limitiert, zu viele Accesspoints stören sich durch Frequenzüberlagerung gegenseitig und Funkverbindungen werden generell durch äussere Störeinwirkungen leicht beeinträchtigt.

Die Informatikdienste bitten Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass

  • in einem Hörsaal mit 80 und mehr Personen ein einwandfrei funktionierendes WLAN nicht garantiert werden kann;
  • die WLAN-Übertragung eines Präsentations-Gerätes (z.B. Tablet) an den Beamer in der Qualität stark beeinträchtigt sein kann;
  • für die Anbindung an einen Beamer mit garantierter Qualität das zur Verfügung stehende drahtgebundene Netzwerk oder entsprechende Video-Schnittstellen empfohlen werden;
  • allenfalls organisatorische Massnahmen helfen, indem Sie die Teilnehmenden Ihrer Veranstaltung bitten, nicht benötigte Geräte in den Flugmodus zu setzen.