Viren- und Malwareschutz von BYOD Rechner an der UZH

Virenschutzprogramme

Antiviren-Software schützt Ihre Daten vor Viren, Würmern oder Trojanischen Pferden. Eine aktuelle Antiviren-Software ist absolut unverzichtbar, wenn Sie Programme und Dateien vom Internet herunterladen oder mit anderen Personen austauschen.

Gültigkeit der Lizenz überprüfen
Vergewissern Sie sich regelmässig, ob die Lizenz der eingesetzten Antiviren-Software noch gültig ist. Zwar funktioniert die Software auch noch nach Ablauf der Gültigkeitsdauer. Allerdings können ab diesem Zeitpunkt keine Updates mehr bezogen werden. Falls sie noch ein Produkt der bisher von der UZH zu Verfügung gestellten Intel Security McAfee Suite installiert haben, wechseln sie auf ein eigenes Produkt ihrer Wahl.

Installation einer eigenen Antiviren-Software
Setzen sie unbedingt eine aktuelle Antiviren-Software ein.

Antiviren-Software regelmässig aktualisieren
Stellen Sie sicher, dass die Antiviren-Software mindestens zwei bis drei Mal pro Woche aktualisiert wird. Die meisten Produkte verfügen über eine automatische Online-Update-Funktion, die Ihnen diese Arbeit abnimmt und unbedingt eingeschaltet werden sollte.

Die Zentrale Informatik empfiehlt folgende minimale kostenlose Schutzsoftware

Windows macOS Linux

Microsoft Security Essentials
Windows Defender(als Bordmittel ab Windows 8.1 enthalten)
Malwarebites

SOPHOS
AVAST
SOPHOS

Bei Fragen, nehmen Sie doch bitte via diesem Formular Kontakt mit uns auf.