Das Austauschen grosser Dateien mit Dropfiles

Beschreibung

Mit dem Mailsystem der UZH lassen sich Dateien (Attachments) von bis zu 100MB verschicken.
Der Dienst Dropfiles ist dazu gedacht, dass Sie Dateien, die grösser als 100MB sind, verschicken und auch von Personen ausserhalb der UZH empfangen können.

Das Webinterface von Dropfile ist mehr oder weniger selbsterklärend. Um sich beim Dienst anzumelden müssen sie ihren "Shortname" und das Passwort, welches Sie für den Dienst WebPass gewählt haben, benutzen. Falls Sie das Passwort für WebPass noch nicht gesetzt haben können sie das im Identity Manager nachholen.

zum Dropfile-Webinterface( bei Dateien > 100GB bitte mit dem Support absprechen)

Dropfiles ist keine Backup- oder File-Ablageplattform. Dateien, welche auf den Dropfile-Server hochgeladen werden, werden nach 10 Tagen wieder gelöscht.

Eine genauere Beschreibung von Dropfiles finden Sie in den folgenden Abschnitten dieser Seite.

Die Verwendung von Dropfiles

Einigie Browser, darunter auch Firefox, sind nicht in der Lage, Dateien die grösser als 2 GB sind via http hochzuladen. Deshalb empfehlen wir Ihnen Dateien > 2 GB direkt mit sftp hochzuladen um nicht erst nach 2 GB upload zu realisieren, dass der Upload auf Grund von Browsereinschränkungen nicht funktioniert.

  Sie möchten grosse Dateien verschicken Sie möchten grosse Dateien von Personen ausserhalb der UZH empfangen
Dateien
< 2GB
  • Sie verwenden das Dropfiles-Webinterface um die Dateien hochzuladen.
  • Sie schicken die Download-Links via Dropfiles-Webinterface (zusammen mit einem automatisch generierten Passwort) an den Empfänger.
  • der Empfänger lädt die Dateien via Downloadlink herunter.

detaillierte Anleitung

  • Sie verwenden das Dropfiles-Webinterface um eine sogenannte Dropzone zu erstellen.
  • Sie schicken den Upload-Link der Dropzone per Email an die externe Person.
  • Die externe Person lädt die Dateien in die Dropzone hoch und informiert Sie allenfalls.
  • Sie holen die Dateien via Dropfiles-Webinterface ab.

detaillierte Anleitung

Dateien >= 2GB
  • Das Verschicken von Dateien > 100GB sollten sie vorgänging mit dem Support absprechen
  • Sie verwenden einen sftp-Client um die Dateien hochzuladen.
    Oder wenn Sie mit dem Webbrowser Chrome 12 arbeiten, können Sie auch hier das Dropfile-Webinterface verwenden (mit anderen Browsern geht dies leider noch nicht).
  • Sie schicken den Download-Link via Dropfiles-Webinterface (zusammen mit einem automatisch generierten Passwort) an den Empfänger.

detaillierte Anleitung

  • Das Verschicken von Dateien > 100GB sollten sie vorgänging mit dem Support absprechen
  • die externe Person verwendet einen ftp-Client (wie zB FileZilla) um die Dateien hochzuladen und informiert Sie allenfalls.
  • Sie holen die Dateien via Dropfiles-Webinterface oder ftp-Client ab.

detaillierte Anleitung

Zusätzliche Informationen zu Dropfiles

Dropfiles mit Webdav

Häufige Benutzer von Dropfiles können ihren Dropfiles-Ordner mit Hilfe von WebDAV wie ein Netzwerklaufwerk anbinden und dann auf ihre Dropfiles-Daten zugreifen, wie auf die Daten eines normalen Ordners.

Hier finden Sie Anleitungen dazu für MacOSX, Windows und Ubuntu-Linux.

Die Dropfiles-Einstellungen der UZH

Einstellung Erläuterung
Protokoll Für den Austausch von Daten werden https (Port 443),sftp (Port 23) und ftp (Port 21) zur Verfügung gestellt.
Download Link Der Download Link, der einem Benutzer per E-Mail zugeschickt werden kann ist maximal 10 Tage gültig.
Search Der Indexer ist nicht aktiviert.
Backup Die Daten für diesen Dienst werden nicht "gebackupt"

Die Dokumentation des Herstellers

User guide html

User guide pdf