Glossar Internet/Web

A-Z

CMS
Content Management System
Cookies
sind kleine Datensätze, die kundenseitig auf dem Plattenspeicher abgelegt werden, um beispielsweise festzuhalten, welche Artikel ein Kunde bereits bestellt hat.
CSS
Cascading Style-Sheets enthalten typografische Angaben wie Schriftart, Punktgrössen, Positionen, Texteinzüge, Farben etc. und legen damit den Layout eines Dokuments fest. Wir empfehlen, Schriftgrössen wenn möglich im Rahmen von Stylesheets vorzugeben; die Leserin kann selber entscheiden, ob sie die Stylesheets ausschalten will oder nicht.
CSS-Technologie
Seit ca. 10 Jahren kann man mit CSS Elemente sowohl absolut als auch relativ positionieren. Diese Technologie ersetzt das traditionelle TABLE-Tag um Seiten zu gestalten.
Font-Metrik
Die Font-Metrik-Dateien enthalten Breiten- und Kerning-Angaben für die Schriftzeichen bzw. Zeichenkombinationen: Character Metrics und Kerning Data. Diese Daten werden von Textverarbeitungsprogrammen eingelesen, um die Zeilenumbrüche berechnen zu können. Kerning bedeutet zum Beispiel, dass in der Zeichenkette “Vo” der Buchstabe “o” das grosse “V” unterschneidet. In pdf-Dokumenten bleiben die Zeilenumbrüche immer erhalten.
FTP
File Transfer Protocol zur Übertragung von Dateien zwischen Computern
hispeed
hispeed Internet, von Cablecom, bietet den Anschluss an das Internet über das Cablecom-Fernsehkabel zu Hause und ermöglicht einen sehr hohen Datendurchsatz.
Hypertext
Spezielle Form von Textdokumenten, in denen besonders gekennzeichnete Textstellen nach Aktivierung (meist mit der Maus) Aktionen auslösen.
HTML
Hypertext Markup Language. Dem CERN in Genf ist es gelungen, mit HTML einen weltweiten Standard zu etablieren. Die Markierungssprache ist relativ einfach.
Interaktives Formular
ermöglicht den Informationsfluss vom Anwender zum Web-Server und damit die Zweiweg-Kommunikation. Nachdem der Klient das Formular abgeschickt und der WWW-Server die Daten eingelesen hat, werden diese verarbeitet, z.B. Datenbank-Abfrage, Schreiben in eine Datei und/oder Verschicken von Mail-Meldungen.
Internet
ist der weltweite Verbund von Netzwerken, auf TCP/IP basierend. Im Gegensatz zu anderen Netzwerken ist das Internet hierarchisch organisiert, also z.B. Institutsnetz auf der untersten Stufe, dann das lokale Universitätsnetz, auf der obersten Stufe schliesslich das Schweiz. Hochschulnetz, sowie Europa und die ganze Welt.
Intranets
Firmeninternes Netz auf der Basis von webbasierter Internet-Technologie (TCP/IP, Server/Browser). Da die Internet-Technologie Plattform-unabhängig ist, ersetzen Intranets seit Mitte der Neunzigerjahre immer öfter die bisherige Client/Server-Struktur.
JavaScript
Bei JavaScript handelt es sich um eine von der Firma Netscape speziell für WWW-Seiten entwickelte Programmiersprache. Der Programmcode wird dabei direkt in die HTML-Seite eingebaut (gleich wie bei PHP) und vom Browser - also nicht vom Server - interpretiert. JavaScript kann sowohl auf Elemente einer Web-Seite als auch auf Browser-Objekte (z.B. Browser des Anwenders oder Fensterinhalte) zugreifen.
JPEG
Bei JPEG werden Farbbilder komprimiert, sodass die Datenübertragung wesentlich beschleunigt wird. Der JPEG-Algorithmus ist mit einem kontrollierten Informationsverlust verbunden. Fotos werden meist als JPEG-Dateien gespeichert und von pdf-Dokumenten importiert.
Mail
Siehe Groupware-Glossar.
Mediathek
Upload-Bereich von WordPress, wo pdf-Dokumente und Bilder usw. abgelegt werden können.
Multimedia
Neben Text, Strichzeichnungen, Bilder und Fotos werden immer mehr auch Film- und Tondokumente angeboten.
Navigationsspalte
Die Navigationsspalte ist vergleichbar mit einer Sitemap und zeigt immer, wo Sie sich befinden im hierarchischen Filesystem der Website.
PDF
Portable Document Format ist neben HTML ein zweites Hypertext-Format. Die PDF-Seiten behalten ihr ursprüngliches Aussehen bei -- mit Text, Grafik, Bildern und Farben; und dies auf Macintosh-, Windows- oder UNIX-Computern. Als Besonderheit sind Texte und Grafiken in Vektor-Form gespeichert, sodass die Auflösung ihrer Darstellung nur vom Ausgabegerät (Bildschirm, Drucker) abhängt. Siehe auch "Book on Demand".
Phishing
ist eine Zusammensetzung von "Passwort" und "Fishing". Dabei beginnt alles mit einem erhaltenen E-Mail. Dieses scheint z.B. von der Hausbank zu kommen und lockt auf eine Webseite, die jener der Hausbank gleicht - tatsächlich aber von einem Betrüger programmiert wurde. Auf der Internetseite wird das Opfer aufgefordert, sein Passwort anzugeben. Empfehlung: auf E-Mails oder Links, die dazu auffordern, ein Passwort einzugeben, sollte nicht reagiert werden.
PHP
Hypertext Preprocessor ist ein Werkzeug, mit dem Web-Moderatoren dynamische Web-Seiten kreieren können. Eine serverseitige Skriptsprache. Mail und ftp sind unterstützt.
Responsive Design
Gewisse Webseiten-Elemente präsentieren sich auf dem PC und dem Mobiltelefon anders. Man spricht von “responsive design”, weil sich das Design dem Gerät anpasst.
RGB
Additives Farbmodell aus den Grundfarben Rot, Grün, Blau. Mit diesen Farben arbeiten alle Bildschirme. Additiv deshalb, weil es sich um Lichtfarben handelt. In der Mischung ergeben alle drei Farben Weiss.
Serifen (Font)
sind die kleinen Füsschen an den Enden und Uebergängen der Zeichenumrisse. Die Serifen erhöhen die Leserlichkeit eines gedruckten Textes.
Sitemap
Eine Sitemap ist im Prinzip das Inhaltsverzeichnis einer Website, z.B. die Abbildung des hierarchischen Filesystems oder aber eine nicht-hierarchische Abbildung von Hypertext.
Smart Phone und Tablet
Moderne Endbenutzer-Geräte, welche Webinhalte optimiert darstellen können; "Responsive Design" passt sich dem Gerät an.
TCP/IP
Das Transmission Control Protocol ist neben dem Internet Protokoll das zentrale Protokoll in der Internet-Protokoll-Suite. Jedes Datenpaket, welches im Netz mittels IP verschickt wird, trägt die Zieladresse oder IP-Adresse, wohin das Päckchen geschickt werden muss (Paketvermittlung). Das Hersteller-unabhängige TCP/IP-Protokoll wird sowohl im Rahmen eines lokalen Netzwerks als auch im weltweiten Netzverbund eingesetzt.
Telnet
Protokoll der Internet-Protokollfamilie für Terminalverbindung mit einem entfernten Computersystem. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, den Datenverkehr zu verschlüsseln (ssh).
VoIP
Voice over IP. Telefonie über den im Internet verwendeten Standardcode Internet-Protokoll (IP). Die Sprache wird in Datenpakete umgewandelt und fliesst vom Absender übers Internet zum Empfänger.
VPN
VPN steht für "Virtual Private Network" oder "virtuelles privates Netzwerk" und bietet eine weltweite, sichere (verschlüsselte) Verbindung zum lokalen Netz. Dieses Verfahren ermöglicht es, standortunabhängig den Computer in das lokale Netz zu integrieren.
Webmail
Wer viel unterwegs ist, wird die Möglichkeit schätzen mit Webmail direkt über das WWW-Interface Post zu erhalten und Meldungen zu verschicken -- dies von jedem beliebigen WWW-Browser aus.
Wireless LAN
Wireless LAN ermöglicht den drahtlosen Zugang zum lokalen Netz und Internet. Für die Datenverschlüsselung wird VPN empfohlen.
WordPress
Die Websoftware WordPress ist für Blogs sehr verbreitet und durch eine ganz einfache Benutzerschnittstelle charakterisiert, sowohl für Leser als auch Autoren. Die Informatikdienste bieten einen Blog-Dienst für die Institute an.
Ferner kann WordPress genutzt werden, um eine private Homepage zu erstellen (wordpress.com).
World Wide Web
Informationsdienst mit Hypertext- und Multimedia-Fähigkeit, auch WWW genannt.
WWW-Browser
ruft Informationen auf einem WWW-Server ab. Die Resultate dieser Abfrage werden an den Browser zurückgeschickt, welcher die erhaltenen Daten aufbereitet und am Bildschirm darstellt. Das Auffinden von Dokumenten in einem Informationsbestand erfolgt auf der grafischen Benutzeroberfläche durch ein einfaches Anklicken eines durch markierten Text gekennzeichneten Link mit der Maus (man spricht auch von Hyperlink). Dieses einfache Navigieren reicht für das Recherchieren im Datenbestand der Informatikdienste aus; zusätzlich unterstützt der WWW-Browser auch die Eingabe von Suchbegriffen, z.B. beim Suchen einer E-Mail-Adresse.
WYSIWYG
What You See Is What You Get, WYSIWYG-Editor im Gegensatz zu einem Quelltext-Editor
XML
Extensible Markup Language basiert auf der Trennung von Inhalt und Form; ein wichtiger XML-Dialekt ist xhtml, der im Content Management System verwendet wurde.